Jeux Dramatiques

eine Methode zum ganzheitlichen Lernen in der 5. - 8. Schulstufe (HS, NMS, Gym)

Die einfachen Regeln und die wertfreie Atmosphäre dieser besonderen Art des Theaterspiels ermöglichen allen Teilnehmern sich spielerisch auszudrücken.

 

Als Spielimpuls dienen z.B. unterschiedliche Lerninhalte aus den Unterrichtsfächern (auch fächerübergreifend):

 

·        Deutsch/Englisch: Texte und Gedichte, Märchen, Kreatives Schreiben, Biographien …

·        Geschichte: Steinzeit, Mittelalter, Römer ….

·        Biologie: Vorgänge im menschl. Körper, Tier/Pflanzenwelt..

·        Geographie/Wirtschaftskunde: Leben anderer Kulturen ..

·        Musik: Geschichtliches (Leben der Komponisten), Musikwerke (Zauberflöte), ……

·        Bildnerische Erziehung/Werken: Selbstgemaltes/gestaltetes, Bilder von Künstlern, Geschichtliches,…

Nach mehrtägigen Projekten oder dem regelmäßigen Begleiten konnten wir positive Veränderungen der SchülerInnen im Bereich der Sozialkompetenzen und Selbstverantwortung beobachten. Wie z.B. im

 

·        verbalen und nonverbalen Ausdruck

·        Treffen eigener Entscheidungen - Umsetzung eigener Ideen

·        Wahrnehmen der Welt aus verschiedenen Perspektiven

·        Umgang mit Gefühlen (Unterscheidung v. Absicht & Wirkung)

·        Erkennen/Achten eigener und anderer Grenzen

·        Einfühlen in andere – helfen und Hilfe annehmen

Das Spiel kann als Einzelveranstaltung (Einheit 2-3 Stunden), als mehrtägiges Projekt oder begleitend in regelmäßigen Abständen geplant werden. - Fördeurng durch den Kulturkontakt


Kontakt

 

 

Aktuelles

 

Fotobuch Japan/Tokio

 

Projekt im Sonnenhaus/Leibnitz

 

Jeux Dramatiques Festival 2015