Jeux Dramatiques für Kinder

Die Kinder schlüpfen in ihre selbst gewählten Rollen, gestalten  ihre Spielplätze, teilen ihre Wünsche mit, wodurch ganz persönliche schöpferische Kräfte wie Kreativität, Vorstellungskraft und Sensibilität entdeckt und entwickelt werden. Da es in diesem Spiel weder Haupt- noch Nebenrollen und keinen Text zum Lernen gibt, sind alle Rollen gleichwertig. Sprachprobleme  oder Schüchternheit können im Spiel aufgelöst werden. Mit dem Gong beginnt das Spiel und mit dem Gong endet das Spiel.  Das Mitteilungsbedürfnis wird durch das Weglassen der Sprache im Spiel meist gesteigert. Im Nachgespräch besteht die Möglichkeit das Erlebte mit Worten auszudrücken.  


Sozialkompetenzen werden nebenbei gefördert

  • Achtsamkeit im Umgang miteinander (auch Integration)
  • Grenzen setzen und achten
  • auf andere warten können – ausreden lassen - zuhören
  • Eigene Ideen umsetzen
  • das Sprechen über sich selbst in der Gruppe
  • das Einfühlen in andere – helfen und Hilfe annehmen
  • eigene Lösungen finden

 

 

Aktuelles

 

Fotobuch Japan/Tokio

 

Projekt im Sonnenhaus/Leibnitz

 

Jeux Dramatiques Festival 2015